Übersicht

Meldungen

Bild: NRWSPD

Thomas Kutschaty kommt nach Solingen

Der Landesvorsitzende der NRW SPD, Thomas Kutschaty, kommt am Donnerstag, 23.09.2021 nach Solingen. Von 16:30 bis 18:00 Uhr wird er gemeinsam mit dem SPD-Bundestagskandidaten Ingo Schäfer Wahlkampf vor dem Hofgarten machen. Im Rahmen seines Besuches wird Thomas Kutschaty eine Rede…

„GREEN DEAL“ oder Tanz auf dem Vulkan? – Einladung zur Online-Diskussion mit Bundesministerin a.D. Heidemarie Wieczorek-Zeul

Die Uhr tickt! Wir befinden uns drei Monate vor dem Beginn der Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow. Am 09. August veröffentlichte der Weltklimarat das "Intergovernmental Panel on Climate Change" (IPCC), eine neue Zusammenfassung des Forschungs¬stands zum Klimawandel.¬ Die Ergebnisse sind erschütternd, die harte Realität mussten wir in Nordrhein-Westfalen vor wenigen Wochen erfahren. Welche Weichen wir zukünftig stellen müssen, wollen wir mit Heidemarie Wieczorek-Zeul diskutieren. Sie war von 1998 bis 2009 Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. und Gouverneurin der Weltbank. Sie gehörte außerdem als Abgeordnete von 1987 bis 2013 dem Deutschen Bundestag an

Ich bedanke mich bei allen helfenden Kräften, die in den vergangenen Tagen im Einsatz waren

Als Feuerwehrmann, der viele Jahre im aktiven Feuerwehrdienst gestanden hat und manch gefährliche Situation erlebt hat, war es für mich eine Selbstverständlichkeit, mich in den vergangenen Tagen wieder in den aktiven Dienst zu gehen, und die Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen. Ich möchte allen Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren, unseren Rettungssanitäter*innen, den Angehörigen des Technischen Hilfswerks, den Beschäftigten der kommunalen Ordnungsdienste, unserer Polizei, den Mitgliedern der Krisenstäbe in unseren Kommunen und buchstäblich allen danken, die in den vergangenen 72 Stunden im Einsatz waren. Viele waren bis zur totalen Erschöpfung im Einsatz – und nicht wenige auch weit darüber hinaus, um Menschen in Not zu helfen.

Öffentliche Infrastruktur gehört in öffentliche Hand!

SPD-Bundestagskandidat Schäfer kritisiert Hängepartie bei der Bahnlinie „Der Müngstener“ und fordert Umdenken bei der öffentlichen Infrastruktur „Die Situation für diejenigen, die auf die Bahnlinie „Der Müngstener“ angewiesen sind, ist schon seit vielen Jahrzehnten eine Zumutung. Verspätungen, Zugausfälle und vorzeitige Zugwendungen waren das Einzige, worauf bei unserer bergischen Bahnlinie wirklich Verlass war.“ Mit deutlichen Worten reagierte der SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis 103 (Solingen, Remscheid, Cronenberg & Ronsdorf), Ingo Schäfer, auf die Meldungen der vergangenen Woche, wonach es aufgrund von Mängeln an der Schienenflotte zu langen Ausfallzeiten auf der heimischen Bahnstrecke kommen könne.

Bild: Thomas Wunsch, Remscheid.

Wir brauchen einen Politikwechsel in Berlin!

Die Aufstellungskonferenz der SPD für den Landtagswahlkreis Remscheid / Oberbergischer Kreis III wählte am Dienstagabend den amtierenden Landtagsabgeordneten Sven Wolf zum Kandidaten für die Landtagswahl am 15. Mai 2022. In einem Grußwort warb der SPD-Bundestagskandidat Ingo Schäfer für einen Politikwechsel in Berlin und in Düsseldorf.

Es ist Zeit für Taten – und die kommen mit der SPD!

„Die Kommunen sind die Lebensadern unseres Staates. Hier leben Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher ökonomischer Herkunft auf engem Raum zusammen. Hier ballen sich Probleme – hier können aber auch neue Wege des Zusammenlebens entstehen. Kurzum: in unseren Städten entscheidet sich die Zukunft unseres Landes – und deshalb ist es an der Zeit, dass den Kommunen endlich der Stellenwert und der finanzielle Handlungsspielraum zugesichert wird, den sie verdienen!“ Mit diesen Worten begrüßte der SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis 103 (Solingen – Remscheid – Wuppertal II), Ingo Schäfer, den von mehreren Fraktionen im Rat der Stadt Solingen eingebrachten Entwurf einer Resolution, mit der Bund und Land aufgefordert werden, die Kommunen auf mehreren Feldern nachhaltig zu entlasten und finanziell für die Zukunft solide aufzustellen.

Hass, Gewalt und Menschenfeindlichkeit haben in unserer Stadt keinen Platz!

Solinger Bundestagskandidat verurteilt antisemitische Straftat und ruft zur Besonnenheit auf Die Nachricht, dass die israelische Flagge vor unserem Rathaus am Walter-Scheel-Platz angezündet worden ist, hat mich betroffen und wütend gemacht. Als Solinger bin ich stolz darauf, dass sich in unserer Stadt sehr viele Menschen gegen Rechtsextremismus und Rassismus sowie für eine weltoffene Stadt engagieren. Deshalb dürfen wir Hass, Gewalt und Menschenfeindlichkeit in unserer Stadt weder zulassen noch solche Taten bagatellisieren!

Ein Tag für die Pflege – 365 Tage für die Pflegenden und die zu Pflegenden!

Ohne unser Pflegepersonal würde unser Gesundheitswesen nicht funktionieren. Auf deren Rücken ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten, die durch eine fehlgeleitete Privatisierungspolitik gekennzeichnet sind, so manche Fehlsteuerung in der Gesundheitspolitik ausgetragen worden. Es ist an der Zeit, dem Beruf nicht nur die Anerkennung zu geben, die er verdient, sondern den Beschäftigten die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung, die einer so hohen Verantwortung einfach gerecht sind!

Rosen zum Tag der Arbeit – guter Lohn für gute Arbeit!

Die Aktionen der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Remscheid zum Tag der Arbeit haben es in den vergangenen Jahren schon mal auf die Titelseite der örtlichen Tageszeitungen geschafft. 2017 forderten sie auf Plakaten „Lieber gleich - berechtigt als später!“, 2018 verkleidete thematisierten sie das Thema Altersarmut bei Rentnerinnen und 2019 zogen sie als „Suffragetten“ verkleidet bei der Remscheider Maidemonstration mit, um 100 Jahre nach Einführung des Wahlrechts für Frauen für die Forderung nach einem Paritätsgesetz in deutschen Parlamenten zu werben.

„Perspektiven schaffen – „Gute Arbeit“ von morgen heute gestalten“

Anlässlich des bevorstehenden 1. Mai erklären der Solinger SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Josef Neumann und der SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis 103 Ingo Schäfer: „Die durch Corona bedingten Herausforderungen und Einschränkungen verlangen allen Menschen viel ab. Wie im ganzen Land, gilt auch im Bergischen Städtedreieck: Die Beschäftigten im Gesundheitswesen leisten Enormes, um Leben zu retten, Kulturschaffende können ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen und viele Menschen müssen in Kurzarbeit und deren Folgen umgehen. Nur dank Kurzarbeit und einem Exportboom ist es nicht zu einem noch massiveren Einbruch auf dem Arbeitsmarkt gekommen.

Wir wollen über die Zukunft reden. Reden Sie mit!

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und SPD-Bundestagskandidat Ingo Schäfer laden am 23. April 2021 um 16:30 Uhr zur Diskussion ein Im Rahmen einer „digitalen Deutschlandtour“ laden der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und der SPD-Bundestagskandidat für Solingen, Remscheid, Cronenberg und Ronsdorf, Ingo Schäfer, am Freitag, 23.04.2021 von 16:30 bis 17:30 Uhr zu einer Online-Diskussion ein. Hierzu heißen wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich willkommen!

Bild: Thomas Wunsch, Remscheid.

Arbeit, Gesundheit & Steuergerechtigkeit stehen im Mittelpunkt

Ingo Schäfer heißt der Kandidat der SPD im Bundestagswahlkreis Solingen – Remscheid – Wuppertal II. Der 55-jährige Feuerwehrmann aus Ohligs setzte sich im zweiten Wahlgang mit 32 zu 24 Stimmen gegen die Remscheiderin Stefanie Bluth durch. Damit tritt Ingo Schäfer nach 2017 zum zweiten Mal an, den „bergischen Bundestagswahlkreis“ für die SPD zu erobern. Im ersten Wahlgang hatten Schäfer 28, Bluth 22 und der Ronsdorfer Andreas Bergert 7 Stimmen erhalten.

Termine